Es kam, was keiner kommen sehen wollte, und womit wir wirklich nicht gerechnet hatten – die Einreise nach Japan ist für jegliche Ausländer wieder gestoppt.

Am japanischen Morgen des 27. Dezember 2020 poppte in meinen Social Media Feeds die Meldung auf, die wir nicht haben kommen sehen: Japan stoppt die Einreise für alle Ausländer bis voraussichtlich Ende Januar. (Quelle: Japan Times, https://www.japantimes.co.jp/news/2020/12/27/national/japan-entry-foreign-nationals-coronavirus/)

Der Grund dafür sind die ersten zwei bestätigten Fälle der neuen britischen Mutation des Virus, die aktuell weltweit auf dem Vormarsch ist. Um eine mögliche noch schnellere Ausbreitung sofort zu unterbinden, dürfen aktuell daher nur noch Japaner (mit japanischem Pass) und Ausländer mit bereits ausgestellter Aufenthaltserlaubnis in das Land einreisen. Und auch diese müssen nun negative Coronatests nachweisen, und eine 14 tägige Quarantäne durchlaufen. Neue Visa werden vorerst nicht ausgestellt.

Die Meldung kam für uns tatsächlich überraschend, denn eigentlich waren wir alle überzeugt, dass Japan alles erdenklich Mögliche tun wird, um Stück für Stück weiter öffnen zu können und offen zu bleiben. Immerhin sind es nur noch knapp 200 Tage bis das bereits einmal verschobene Olympia stattfinden soll, und gerade die Zulassung der Working Holiday Reisenden wurde (inoffiziell?) als „Testlauf“ für die Einreiseprozesse und Anpassungen für Corona gesehen.

Uns selbst betrifft diese Änderung nicht, bereits eingereiste Ausländer sind davon nicht betroffen. Hoffen wir, dass das so bleibt.

Kategorien: 2020japan

mangakania

Manga-Fanatikerin und langjährige Anhängerin von Japan, Japanisch und allem was dazu gehört!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar