Tor mit Wald

Tag 2 – Schreine!

Wie nach so einer langen Reise üblich beginnt der erste Tag etwas holprig. So war das Einschlafen schwierig, Nachts bin ich zweimal aufgewacht, und um 4:20 war dann aber wirklich Schluss mit müde sein. Also kann man den Tag ja auch einfach offiziell beginnen 😉

(mehr …)

Tag 1 – Sitzen und Regen!

So ein Reisetag beginnt wirklich sehr früh. Nach einer lediglich viereinhalb Stunden umfassenden, kurzen Nacht, klingelt um 5:30 der Wecker. Richten – Check. Anziehen – Check. Packliste zum fünften und letzten Mal durchgehen – Check. Noch eben Tschüss sagen, Gepäck ins Auto und schon geht es los! Während der Fahrt merkt man schon, dass Sommerferien sind – selbst um 6:30 gibt es schon erste Staus, im Radio die Warnung vor überfüllten Flughäfen und langen Wartezeiten.

(mehr …)

Erste Tage

[Plan] Narita und Präfektur Ibaraki

Während es die Idee dieses Urlaubs ist, möglichst wenig vorgeschriebenes Programm zu haben, und dafür viel mehr spontan zu erleben, während man kleine, unbekannte Orte und Sehenswürdigkeiten entdeckt, so ist gerade für den Anfang doch einiges an Unsicherheit inbegriffen. Im folgenden wurde der Trip daher in seinen ersten Zügen daher etwas organisiert.

(mehr …)

Reisecheckliste

Die Reisecheckliste

Um an alles zu denken und sich zeitlich zu orientieren ist eine Checkliste immer vorteilhaft. Gerade im Urlaub kann es unpraktisch sein, wichtige Dokumente oder ähnliches vergessen zu haben. Anbei habe ich euch eine Liste dessen zusammengestellt, was ich vor dem Urlaub alles erledigt habe.

(mehr …)

Technik

Immer diese Technik

Einen Urlaub möchte man zwar erleben und genießen, jedoch möchte man ihn auch teilen und sich (dank moderner Technik) noch jahre später daran erinnern. Daher ergibt es sich zwangsläufig, dass Bilder, Videos, oder auch eine Art von Tagebuch aufgezeichnet werden, um sich die ganzen Eindrücke immer wieder zurück zu rufen. Anbei möchte ich euch einen Einblick darauf geben, was in meiner Reisetasche an technischen Equipment liegen wird, damit unter anderem auch ihr an der Reise teilhaben könnt.

(mehr …)

Yen-Fächer

Kosten meiner Reise vor Reiseantritt

Da jeder Urlaub Geld kostet und gerade in Bezug zu Japan oft gefragt wird, wie hoch denn die Kosten wären, folgt anbei eine Auflistung aller angefallenen Beträge für meinen einmonatigen Aufenthalt.

Hinweis: Yen-Beträge, die in Klammern stehen, wurden als Euro-Beträge zum aktuellen Wechselkurs beglichen. Dieser Betrag kann jederzeit etwas schwanken. Aktuell (Juli 2018) beträgt der Wechselkurs 1 EUR = 131 JPY.

(mehr …)

Pocket WiFi 4G Zubehör

Internet To Go – eConnectJapan

Internet auf Reisen ist immer ein guter Begleiter – es verbindet mit den Lieben Zuhause, hilft beim Auffinden neuer Orte und lässt einen die Eindrücke und Erfahrungen mit Anderen teilen. Gerade mit dem Ziel eines Reise-Blogs möchte man mobil gut bestückt sein, weshalb ich anbei die Möglichkeiten des mobilen Internets in Japan aufzeige.

(mehr …)

JapanCampers - Mid-Size Budget

JapanCampers – Erste Informationen zur Campervan Mietung

Auf der CMT waren dieses Jahr Wohnwägen sehr präsent, weshalb ich für diesen Urlaub nach einem Campervan gesucht habe. Als Kombination aus Hotel und Fortbewegungsmittel in einem bieten sie enorm viel planerische Flexibilität. Ein englischer Blog hatte von JapanCampers berichtet, die ich danach auch ins Visier genommen habe. Anbei sind die ersten Online verfügbaren Informationen.

(mehr …)

Präfekturen Radius Fukushima

Das Ding mit Fukushima

Wenn man heute das Wort Fukushima hört denkt man sofort an eines: 福島第一原子力発電所事故 (ふくしまだいいちげんしりょくはつでんしょじこ) oder auch die Nuklearkatastrophe vom 11. März 2011. Das dreifache Desaster von Erdbeben, dem daraus folgenden Tsunami und dessen Zerstörung im Atomkraftwerk hat Spuren in einem Ausmaß hinterlassen, die wir Stand heute vermutlich noch gar nicht vollständig greifen können. Selbst sieben Jahre später ist die radioaktive Präsenz bedrückend und belastet das gesamte Wort ­»Fukushima«.

(mehr …)

Häuser in Japan

Zug und Hotel versus Campingvan

Eine der größten Entscheidungen für den diesjährigen Japan-Aufenthalt war die Wahl zwischen dem Transportmittel Zug oder Auto (Campingvan). Neben den Aspekten Komfort und Preis spielte natürlich auch die Flexibilität eine sehr große Rolle. Aspekt Zug und Hotel Dies ist die üblichste Variante der Reise, die auch meine zwei ersten Aufenthalte Weiterlesen…