Heute war ein gemütlicher Stadt-Shopping-Tag, den ich lange Zeit umringt von Manga verbracht habe! Begleitet mich daher in die wunderbare Welt der Book Off Kette.

Ausblick an der Küste – ein letztes Mal Iwate

An der Tanesashi Küste warf ich einen letzten Blick auf das Meer rund um Iwate, bevor ich mich weiter bis zur Stadt Hachinohe in der Präfektur Aomori fortbewegte. Wirklich groß etwas dazu zu sagen gibt es nicht, doch es ist einfach ein schönes Fleckchen Land.

Etwas Hachinohe

Durch die Stadt Hachinohe bin ich hier und da etwas durchgeschlendert, habe insgesamt aber nichts bestimmtes oder besonderes angesehen. Einfach durch die Gassen zu laufen und die japanische Architektur zu sehen ist manchmal auch ganz angenehm.

Dafür war ich jedoch in zwei verschiedenen Book Off Läden. Diese gehören einer Kette an, die gebrauchte Bücher, CDs, DVDs, Spiele und Figuren verkauft. Zu Beginn meiner Reise hatte ich zwei Ziele: Ikki Tousen Band 22-24 zu kaufen (Danke, Carlsen ;D) und die Reihe Yotsuba&! zu erwerben. Danach hielt ich also aktiv Ausschau, während der Rest ein spontanes stöbern und Glücksfunde waren.

Die Sortierung der Regale in Book Off sind mir selbst jetzt noch, bei meinem vermutlich zehnten Besuch oder so (2011 habe ich auch des öfteren einen besucht), ein ziemliches Rätsel. Es gibt Schilder über manchen Regalen, die Magazine oder besondere Formate beschreiben – soviel habe ich erkannt (Ikki Tousen ist zum Beispiel bei ワイドコミック, „wide Comics“). Aber in den Bereichen, die einfach nur mit „JPY100“ beschrieben werden, kann ich keine Sortierung feststellen. Manchmal findet man Serien auch zweimal (bei ihrem Magazin, wo sie evtl JPY240 oder 360 kosten, sowie bei dem JPY100 Sektor)… ganz schön unübersichtlich! So dauert meine Suche nach Yotsuba&! und Ikki Tousen immer ewig. Andere, die ich mal erspähen wollte („Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt“) habe ich bis heute noch nicht entdeckt. Trotzdem macht es einfach Spaß, durch die Reihen zu schleichen, und immer wieder Titel zu entdecken, die ich bereits besitze, oder mal besitzen möchte!

Im Zuge dieser Reise habe ich bisher gekauft: Ikki Tousen 23+24, xxxHolic 1-19 sowie xxxHolic Rei 1-4 (die es in Deutschland noch nicht gibt, und vielleicht nie geben wird) sowie Orange 1-6. Über ein Set an Yotsuba&! Bänden für JPY4.300 bin ich auch bereits gestolpert, der Schwabe in mir hofft in anderen Filialen jedoch noch auf ein besseres Angebot. Sehr verlockend ist aktuell noch der Gedanke an „Die Braut des Magiers“, den ich für etwa JPY260 pro Band erspäht habe … in Deutschland gibt es diese leider nur im Großformat, das ich so sehr verabscheue, sodass ich sie mir hier einfach noch nicht kaufen wollte. Sehr süß fand ich bisher schon Funde wie zum Beispiel „Tsubasa Reservoir Chronicle“ als Großformat-Hardcover (das hat wenigstens Stil, im Vergleich zu den hießigen Ziegelsteinen) oder Sammelbände von Bleach und Yu-Gi-Oh!, die absolute BRUMMER sind! Meine Güte!

Nachdem ich es das letzte Mal komplett verhauen hatte, und der Zeitraffer vom Book Off fast schon Übelkeit verursacht, gibt es diesmal eins in normaler Geschwindigkeit.

Food Corners in Shopping Malls

Die Shopping Mall, in der ich unterwegs war, war Symphoni Plaza. Darin gab es natürlich auch einen Food Corner. Diese funktionieren so, dass es in der Mitte einen allgemeinen Sitzplatz gibt, der von allen Restaurants genutzt werden kann. Drum herum besucht jeder die Essensausgabe, die er sich ausgesucht hat, und bestellt dort sein Essen. Manchmal bekommt man es sofort, andere Male bekommt man einen Piepser mit einer Nummer, der einen informiert, wenn man sein Essen abholen kann. Die Auswahl ist immer eins A und auch die Qualität überzeugt wie bei normalen Restaurants.

Der Rest des Tages

Einen großen Teil des Tages habe ich in einem Starbucks in Hachinohe verbracht, um dort Beiträge weiter zu schreiben und Bilder hochzuladen. Das nimmt ganz schön viel Zeit in Anspruch, aber ein Starbucks ist dafür einfach eine schöne Umgebung 😉

Die Abendstation

Die Road Station Yokohama Nanohana Plaza war meine Wahl der Nacht, da sie bereits auf halbem Weg zum letzten nördlichen Abschnitt Japans lag. Die Raststelle war wirklich groß, und viele Leute besuchten sie.

Daten

Kalendertag 11.08.2018
Reisetag 15
Kategorien: 2018japan

mangakania

Manga-Fanatikerin und langjährige Anhängerin von Japan, Japanisch und allem was dazu gehört!

4 Kommentare

Iris · 14. August 2018 um 23:27

Die Foodcorner hatte ich 2011 auch geliebt. Auswahl ohne Ende. Und alles sooo lecker!
Weiterhin viel Spaß beim Reisen!

    mangakania · 15. August 2018 um 02:19

    Die würde man sich in Deutschland auch wünschen 🙂 nie mehr Diskussionen, wohin man geht, weil einem was nicht gefällt – einfach im food Corner für jeden was finden!

      Fabi · 16. August 2018 um 11:29

      Königsbau? 🙄

        mangakania · 16. August 2018 um 13:02

        Zum Beispiel 🙂 Da funktioniert das ja auch immer sehr gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.