JapanCampers - Mid-Size Budget

JapanCampers – Erste Informationen zur Campervan Mietung

Auf der CMT waren dieses Jahr Wohnwägen sehr präsent, weshalb ich für diesen Urlaub nach einem Campervan gesucht habe. Als Kombination aus Hotel und Fortbewegungsmittel in einem bieten sie enorm viel planerische Flexibilität. Ein englischer Blog hatte von JapanCampers berichtet, die ich danach auch ins Visier genommen habe. Anbei sind die ersten Online verfügbaren Informationen.

Logo

JapanCampers - Logo
Logo von ©JapanCampers.com
Name Japan Campers Co., Ltd.
Gegründet 2010
Sitz Japan, Narita
Sprache Englisch
Webseite www.japancampers.com
E-Mail office@japancampers.com

JapanCampers generell

Nach der Gründung 2010 vermietet das Team rund um JapanCampers seit 2012 Autos und Wohnwägen an vornehmlich ausländische Reisende. Die Idee des multikulturellen Teams war es, durch englischsprachige Informationen und Produkte international attraktiver zu sein – was sehr gut funktioniert. Inzwischen haben sie mehr als 40 Campingvans in unterschiedlichen Größen- und Preisklassen im Portfolio. Der Sitz des Unternehmens ist in Narita, nur wenige Minuten entfernt vom internationalen Flughafen.

Notwendigkeiten vorab

Generell gilt: Unter der japanischen Volljährigkeit von 21 darf niemand ans Steuer. Auch temporäre Führerscheine oder Fahrschüler mit vorläufigen Dokumenten haben keine Chance. Zudem erkennt Japan nur internationale Führerscheine unter dem 1949 getroffenen Verkehrsübereinkommen an. Da Deutschland in diesem nicht inbegriffen ist muss man eine beglaubigte Übersetzung des deutschen Führerscheins besitzen. Diese ist in Kombination mit dem Touristenvisum drei Monate gültig. Die Übersetzung bekommt man offiziell für etwa 3.000 JPY über die JAF (http://www.jaf.or.jp/e/translation/switch.htm). Jedoch verlangen diese entweder einen Besuch in einem in Japan angesiedelten Konsulat (welches es nicht direkt in Narita gibt) oder einen Brief – mit japanischer Rücksendeadresse.

Es gibt über JapanCampers auch direkt einen Übersetzungsservice. Dieser ist mit 7.000 JPY zwar um einiges teurer, jedoch binnen zwei Wochen ohne eigene Aufmerksamkeit erledigt und bei der Campervan Übergabe abholbar.

Das Wohnwagen-Modell

JapanCampers - Flotte
Die Flotte von ©JapanCampers.com

Anfänglich habe ich noch zwischen dem kleinsten Wagen (Miniature Campervan), dem letztendlich gewählten Modell (Mid-Size Budget) und dessen großen Bruder (Mid-Size Campervan) geschwankt. Der Mid-Size Campervan hat als einzigen Unterschied ein auffaltbares Bongo Free Top, mit dem man im Wagen aufrecht stehen kann.

JapanCampers - Mid-Size Budget
Mid-Size Budget von ©JapanCampers.com

Für das Mid-Size Budget und gegen das kleinste Modell habe ich mich entschieden, da ich ja doch ein etwas größerer Europäer bin, und volle 30 Tage in diesem Wagen schlafen werde. Hätte ich das Gefährt nur für ein Wochenende oder eine Woche würde ich es mir nochmal überlegen.

Die Schlafmöglichkeit im Wagen ist übrigens für ein Maximalgewicht von 100kg pro Person ausgelegt, bzw. bei Doppelbetten wie im Mid-Size Budget bis maximal 120kg.

Die Buchungsanfrage

JapanCampers - Angebot
Angebot von ©JapanCampers.com

Über jedes der Wohnwagen-Modelle kommt man zu einem Buchungsformular, welches minimale persönliche Daten, das gewünschte Gefährt, sowie den geplanten Zeitraum abfrägt. Nach der Eingangsbestätigung kommt sehr schnell ein erstes aufsummiertes Angebot per E-Mail. (Meine Anfrage wurde am 15.01. um 01:23 abgeschickt, und am 16.01. um 08:11 war bereits das Angebot da.)

Der frühe Vogel fängt sich hier eindeutig viele Würmer, denn sowohl ein Frühbucherrabatt als auch die Information über einen Mengenrabatt war mir zu Beginn nicht bekannt. Und 15 Prozent sind bei dieser Summe nicht gerade wenig. Zudem waren im Laufe meiner Änderungen und Rückfragen (Anfrage 16.01. bis zur Buchung am 03.02.) immer mehr Wägen vergriffen, weshalb sich eine frühe Buchung sicher lohnt.

Das Zubehör

JapanCampers - Picknick
Zubehör von ©JapanCampers.com

Folgenden Komfort bietet der Mid-Size Budget Wagen: Eingebaute Vorhänge, duale Klimaanlage während der Fahrt, duales Batteriesystem, eingebaute Heizung im Winter und zwischen Dezember und April auch Winterreifen.

Der Campervan kommt inklusive folgender Ausstattung: Englischer Navigation über ein separates iPad, Kühlschrank mit Tiefkühltruhe, USB-Ports zum Laden, 100V Umkehrer, Radio mit AUX-Schnittstelle, tragbare USB-Lautsprecher, Campingkocher (Gas), Wasserkessel, Geschirr, Töpfe und Pfannen, Wassertank, Handtücher für die Küche, Picknickstuhl und -tisch, Fliegengitter, Mini-Ventilator, tragbares LED Licht.

JapanCampers - Innenraum
Innenraum von ©JapanCampers.com

Für den Schlaf sind japanische Futon-Matratzen, Bettlaken, Kissen und Schlafsäcke vorbereitet.

Gegen einen Aufpreis kann man sich eine tragbare Toilette, einen Kindersitz, Ski- bzw. Fahrradbefestigungen und ein an den Wagen anbaubares Zelt mieten.

Ein Gasthaus in Narita

Bei der Hauptniederlassung in Narita gibt es auch ein Gasthaus, in dem man falls nötig unterkommen kann. Eine Nacht ist dabei inklusive (was ich auf meiner Heimreise in Anspruch nehmen werde), jede weitere Nacht kostet 4.000 JPY.

Service von JapanCampers

JapanCampers - Team
Das Team von ©JapanCampers.com

Sollte man es bei der Reise wünschen holen die Mitarbeiter von JapanCampers einen vom Flughafen Narita ab, bzw. bringen einen bei der Rückreise auch wieder dort hin. Während des gesamten Aufenthalts kann man sich jederzeit telefonisch auf Englisch und Japanisch an das Team wenden, die Telefonnummern bekommt man bereits bei Bestätigung der Buchung zugesendet. Für Verkehrsneulinge bzw. Unsicherheiten beim Linksverkehr bieten JapanCampers gegen einen Aufpreis an, sich für ein paar Stunden mit in den Van zu setzen und die ersten Fahrversuche zu begleiten/unterstützen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.